Polizei beschlagnahmt Marihuana, Waffen & Feuerwerk mit großer Sprengkraft

Im Rahmen von Ermittlungen zu einem vermuteten Drogenhandel aus einer privaten Wohnung heraus, hat die Polizei Hannover am Montag, 08.11.2021, einen Volltreffer gelandet. Einsatzkräfte stießen bei der Durchsuchung einer Wohnung im Stadtteil Mittelfeld auf Marihuana und Feuerwerk mit einer Nettoexplosivmasse von circa 45 Kilogramm.

Nach ersten Erkenntnissen der Zentralen Ermittlungsgruppe Betäubungsmittel der Polizeiinspektion Hannover beobachteten zivile Polizeibeamte am Montag gegen 14:20 Uhr einen mutmaßlichen Drogenhandel, der aus einer Wohnung am Rübezahlplatz in Hannover-Mittelfeld heraus erfolgte. Nach dem vollzogenen Deal kontrollierten die Beamten den 22-jährigen Käufer und fanden bei ihm eine Verkaufseinheit Marihuana. Die Drogen wurden beschlagnahmt und gegen den Mann zwei Verfahren eingeleitet – aufgrund des Besitzes von Betäubungsmitteln und da er unter dem Einfluss von Drogen am Steuer seines Autos saß.

Aufgrund des Fundes erwirkte die Staatsanwaltschaft beim Amtsgericht Hannover zudem einen Durchsuchungsbeschluss für die betreffende Wohnung. Dabei stießen die Einsatzkräfte auf circa 80 Gramm Marihuana, 8.120 Euro mutmaßliches Dealgeld, zwei Schreckschusswaffen, ein Messer, einen Dolch, zwei Äxte sowie eine Feinwaage.

Darüber hinaus beschlagnahmten die Einsatzkräfte mit Unterstützung von Sprengstoffexperten diverse Feuerwerkskörper. Diese wiesen eine Nettoexplosivmasse von rund 45 Kilogramm auf, was etwa 90 bis 100 Feuerwerksbatterien entspricht. Gegen den 55 Jahre alten Bewohner leiteten die Beamten ebenfalls Verfahren wegen des Verdachts des Drogenhandels sowie Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz ein. /ram,ms

Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft und der Polizeidirektion Hannover