Hannover: Vier Männer schlagen auf Türsteher ein

Am späten Donnerstagabend, 04.11.2021, haben vier Täter zwei Türsteher und einen Restaurantmitarbeiter verletzt und sind geflüchtet. Die Polizei stellte die Männer unter Einsatz diverser Streifenwagen in Tatortnähe und nahm sie fest. Die Angreifer leisteten dabei Widerstand und versuchten sich gegenseitig zu befreien.

Nach bisherigen Erkenntnissen des Polizeikommissariats Hannover-Mitte fand am Donnerstag eine Feierlichkeit in einem Restaurant an der Markthalle in der hannoverschen Karmarschstraße statt. Gegen 23:10 Uhr wollten vier Männer im Alter von 19, 40, 47 und 47 Jahren in das Lokal, wurden jedoch von einem 32-jährigen Türsteher abgewiesen, da das Lokal zeitnah geschlossen werden sollte. Ein weiterer Sicherheitsdienstmitarbeiter (55 Jahre) kam dazu und machte klar, dass eine Diskussion zwecklos ist. Aus der Vierergruppe heraus schlugen sie gemeinschaftlich auf beide Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes ein und versuchten in das Lokal einzudringen. Durch die Körperverletzungen erlitten die Türsteher und ein 30-jähriger Servicemitarbeiter leichte Verletzungen. Des Weiteren wurde eine Tür beschädigt, die aus der Verankerung riss.

Die hinzugerufene Polizei konnte mithilfe von Zeugenhinweisen die flüchtenden mutmaßlichen Täter verfolgen und stellen. Die Männer aus Langenhagen widersetzten sich der Festnahme und versuchten sich gegenseitig zu befreien. Ein 40-jähriger Festgenommener und ein Polizeibeamter wurden dabei ebenfalls verletzt.

Die Polizei ermittelt nun gegen die vier Tatverdächtigen wegen gemeinschaftlich begangener gefährlicher Körperverletzung, einer versuchten Gefangenenbefreiung, eines tätlichen Angriffs, eines Widerstands gegen Vollzugsbeamte sowie wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung. /nzj,nash