Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen nach Verfolgungsfahrt

Am 03.02.2021 haben zwei Autofahrer sich im Bereich Empelde eine Verfolgungsfahrt geliefert. Anschließend ist es im Eingangsbereich des Polizeikommissariat Ronnenberg zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen gekommen. Im Verlauf der Verfolgung hatte einer der beiden Fahrer mehrere Schüsse aus einer Schreckschusswaffe abgegeben.

Am Mittwoch kam es um 00:45 Uhr an einer Ampel an der Berliner Straße in Empelde zu einer zunächst verbalen Auseinandersetzung zwischen zwei Autofahrern. Der 21-jährige Fahrer eines Mercedes-Benz Sprinter bedrohte bei einem zufälligen Aufeinandertreffen an der Ampel den 20-jährigen Fahrer eines Mercedes-Benz ML350, worauf der Bedrohte mit seinem Auto flüchtete. Der Sprinterfahrer verfolgte ihn darauf mit seinem Fahrzeug.

Im weiteren Verlauf fuhr der Sprinter dem ML350 mutmaßlich bewusst zweimal von hinten auf. Dies nahm der Verfolgte zum Anlass, mehrere Schüsse aus einer Schreckschusspistole auf den Sprinter abzufeuern und anschließend zum Polizeikommissariat Ronnenberg zu fahren.

Dort angekommen flüchtete er sich in den Eingangsbereich der Dienststelle, worauf ihm der Sprinterfahrer und seine beiden Mitfahrer (beide 20 Jahre alt) hinterhereilten. Ein vom ML350-Fahrer benachrichtigter 26 Jahre alter Verwandter lief ebenfalls in den Eingangsbereich. Dort kam es zur körperlichen Auseinandersetzung zwischen den insgesamt fünf Personen. Diese konnte durch zahlreiche Kräfte der Polizei unterbunden werden. Dabei kam es zum Einsatz von Pfefferspray.

Bei der Auseinandersetzung im Eingangsbereich des PK Ronnenberg wurden vier der fünf Kontrahenten leicht verletzt.

Die Polizei Hannover ermittelt nun wegen des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr, Bedrohung, gefährlicher Körperverletzung und des Verstoßes gegen das Waffengesetz. /ms, ram