Innenstadt: Polizei löst Domino-Spielrunde in unerlaubt geöffnetem Bistro auf

Die Polizei Hannover hat gegen einen Imbissbetreiber nach einem erheblichen Verstoß gegen das Infektionsschutzgesetz Ermittlungen eingeleitet. Einsatzkräfte bemerkten an einem Bistro in der Innenstadt am späten Samstagabend, 30.01.2021, regen Besucherverkehr. Beim Betreten des Lokals wurden 15 Personen an Spieltischen angetroffen.

Eine Polizeistreife bemerkte am späten Abend bei einem Kontrollgang ein reges Kommen und Gehen an einem Bistro am Klagesmarkt in Hannover-Mitte. Als Beamte gegen 23:30 Uhr das Lokal näher unter die Lupe nehmen wollten, verließen gerade Gäste das Lokal, sodass sich die Polizisten Zutritt zu dem Imbiss verschaffen konnten. In dem Lokal stießen sie auf 15 Personen, die mehrheitlich an Spieltischen saßen und Domino spielten. Keiner der Anwesenden trug dabei eine Mund-Nase-Bedeckung oder hielt den gebotenen Mindestabstand ein. Ein Mitarbeiter servierte der Runde zudem Tee und Snacks.

Der 28 Jahre alte Ladenbesitzer wollte zu dem Sachverhalt keine Angaben machen. Gegen ihn und seinen Bediensteten wurden Ordnungswidrigkeitsanzeigen wegen Verstoßes gegen das derzeit geltende Betriebsverbot gefertigt. Hinzu kamen 15 Anzeigen wegen Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen konnten die Anwesenden das Lokal verlassen, das zudem geschlossen wurde. /ram