Zeugenaufruf Garbsen-Berenbostel: Kiosk überfallen

Ein Mann hat am Donnerstagabend, 28.01.2021, einen Kiosk überfallen. Mit einem Messer drohend forderte er den Kiosk-Angestellten dazu auf, ihm den Kasseninhalt zu geben. Der Täter konnte unerkannt mit dem Geld flüchten. Nun erhofft sich die Polizei Hinweise aus der Bevölkerung zur Tat und zu dem Täter.

Nach bisherigen Erkenntnissen der Kriminalpolizei Hannover ereignete sich der Raub gegen 18:00 Uhr an der Asternstraße Ecke Hermann-Löns-Straße in Garbsens Ortsteil Berenbostel. Der maskierte Täter betrat demnach kurz vor der Schließung das Geschäft und bedrohte den 24-jährigen Kiosk-Mitarbeiter sofort mit einem Messer. Dabei forderte er die Herausgabe des Geldes. Nachdem der Unbekannte seine Beute erhalten hatte, flüchtete er zu Fuß in Richtung der Asternstraße. Der unverletzt gebliebene Bedrohte nahm zunächst die Verfolgung auf, brach jedoch nach kurzer Zeit ab und rief die Polizei. Die sofort eingeleitete Fahndung der Polizei brachte keinen Erfolg, sodass die Kripo nun auf Zeugenhinweise hofft.

  • Der schlanke Täter ist etwa 1,80 bis 1,85 Meter groß und etwa 18 bis 22 Jahre alt. Er hat ein südeuropäisches Aussehen. Zur Tatzeit trug der Mann eine schwarze Jogginghose mit weißen Streifen, eine schwarze Stoffjacke mit Kapuze, dunkle Schuhe sowie einen schwarzen Schal, mit dem er Mund und Nase bedeckt hielt. Unter der Kapuze sah der Bedrohte schwarzes lockiges Haar. Bei seiner Flucht führte der Täter neben dem Messer auch eine braune Papiertüte mit Halteschlaufen bei sich.

Zeugen, die Hinweise zum Überfall oder zum gesuchten Täter geben können, werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst Hannover unter der Rufnummer 0511 109-5555 zu melden. /nzj, mr