Zeugenaufruf Garbsen-Berenbostel, Langenhagen & Hannover: Streitigkeiten zwischen zwei Jugendgruppen

Am Dienstag, 12.01.2021, ist bei der Polizei ein Hinweis auf eine größere Menschenansammlung in der Nähe eines Lebensmittelgeschäfts an der Wreschener Allee in Garbsen-Berenbostel und eine womöglich bevorstehende Auseinandersetzung eingegangen. Bei der anschließenden Kontrolle wurden Personalien von 16 Jugendlichen festgestellt und eine Schreckschusspistole sichergestellt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet die Bevölkerung um Mithilfe.

Gegen 18:30 Uhr rückte die Polizei in die Wreschener Allee in Garbsen-Berenbostel aus. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte flüchteten die Personen, ein Teil davon versteckte sich in einem angrenzenden Lebensmittelgeschäft. Mit Zustimmung des Marktleiters wurde das Geschäft um 18:45 Uhr für den Publikumsverkehr gesperrt und durch die Polizei durchsucht. Die Beamten stellten hierbei die Personalien von insgesamt 16 Jugendlichen fest, die aus Langenhagen und Hannover sowie aus Garbsen und Berenbostel stammen. In einem Einkaufswagen fanden die Ermittler zudem eine Schreckschusspistole und stellten diese sicher. Ein Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz wurde eingeleitet. Hinweise auf zuvor begangene Körperverletzungsdelikte liegen der Polizei bislang nicht vor. Die Ermittlungen dauern an.

Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Garbsen unter Telefon 05131 701-4515 entgegen. /schie, nash