Zeugenaufruf Neustadt aRbge: 17-Jähriger bei Raubüberfall auf Wohnhaus gefesselt

Nach einem schweren Raub in einem Wohnhaus in Neustadt am Rübenberge (Ortsteil Helstorf) in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag, 24.12.2020, bittet die Polizei die Bevölkerung im Mithilfe. Es werden Zeugen gesucht, die Hinweise zu einem Überfall geben können, bei denen bislang unbekannte Täter Schmuck und Geld raubten (wir berichteten).

Nach bisherigen Erkenntnissen der Kriminalpolizei Hannover hebelten die Täter am Mittwoch, 23.12.2020, gegen Mitternacht die Terrassentür eines Zweifamilienhauses am Tannenweg in Helstorf auf. In der Wohnung trafen sie auf einen 17-jährigen Bewohner. Die Täter bedrohten ihn mit einer Schusswaffe und forderten die Herausgabe eines Tresorschlüssels. Anschließend wurde der junge Mann gefesselt. Die Räuber öffneten den Tresor und erbeuteten Geld und Schmuck. Anschließend flüchteten sie und ließen den 17-Jährigen gefesselt zurück. Dieser konnte jedoch an sein Handy gelangen und so Hilfe rufen.

  • Einer der Täter war etwa 1,85 bis 1,90 Meter groß und etwa 35 Jahre alt. Der Zeuge beschrieb ihn als muskulös und athletisch. Laut seinen Angaben sprach der schwarzhaarige Mann mit russischem oder polnischen Akzent.
  • Der zweite Mann soll circa 1,65 Meter groß und schlank gewesen sein. Das Alter wurde auf etwa 30 Jahre geschätzt. Der Mann trug ebenfalls schwarze Haare und sprach mit polnischem oder russischen Akzent.

Hinweise zu den Tätern nimmt der Kriminaldauerdienst Hannover unter Telefon 0511 109-5555 entgegen. /ram, nzj