Zeugenaufruf Nordhafen: Straßenraub am vergangenen Montag

Nach einem Straßenraub in Nordhafen sucht die Polizei nach dem unbekannten Täter. Er hatte am vergangenen Montag, 14.12.2020, gegen 22:00 Uhr einen 39-jährigen Mann angegriffen und leicht verletzt. Der mutmaßliche Täter raubte dem Mann eine Einkaufstasche samt Inhalt und flüchtete unerkannt. Die sofort eingeleitete Fahndung der Polizei war erfolglos. Daher sucht sie nun nach möglichen Zeugen.

Am 14.12.2020 saß der 39-Jährige auf einer Bank an dem Busendhaltepunkt Nordhafen an der Hansastraße, als er von dem späteren Tatverdächtigen angesprochen worden ist. Dieser fühlte sich offenbar durch Blicke des sitzenden Mannes provoziert. Im weiteren Verlauf des Streites trat der zunehmend aggressive Tatverdächtige bedrohlich auf, sodass der sitzende Mann aufstand und zurückwich. Dann ging der etwa 25 bis 30 Jahre alte Mann zu ihm, griff ihm an den Unterkiefer und schubste ihn. An seine an der Bank stehengelassene Einkaufstasche ließ der mutmaßliche Täter ihn nicht mehr heran, indem er sich ihm in den Weg stellte. Weiter drohte ihm der unbekannte Mann Schläge und Messerstiche an. Ein Messer zeigte er jedoch nicht. Anschließend nahm der nunmehr Gesuchte die Einkaufstasche des Mannes und ging damit an das Ende der Haltestelle in Richtung der Brücke über dem Mittellandkanal (Schulenburger Landstraße). Dort stieg er eine Treppe hoch und setzte seinen Weg über die Brücke und dann nach links in Richtung des Mecklenheider Forstes fort. Die alarmierte Polizei fand den Flüchtigen nicht mehr.

  • Der mutmaßliche Täter sprach akzentfrei deutsch und sah auch deutsch aus. Er wird auf etwa 25 bis 30 Jahre geschätzt und soll keine weiteren Auffälligkeiten aufweisen, sowie keinen Bart haben und auch keine Brille tragen. Seine zur Tatzeit getragenen Schuhe, Hose, Jacke und seine Mütze waren jeweils schwarz.

Ein Taxifahrer soll das Geschehen möglicherweise beobachtet haben und könnte die Ermittlungen des Polizeikommissariats (PK) Hannover-Stöcken gegebenenfalls unterstützen.

Er und andere Zeugen, die Hinweise zum Geschehen oder zum mutmaßlichen Täter geben können, werden gebeten, sich telefonisch beim PK Stöcken unter der Rufnummer 0511 109-3815 zu melden. /nzj, amm