Zeugenaufruf Linden-Mitte: Rotlichtverstoß

Bei einem Unfall im hannoverschen Stadtteil Linden-Mitte ist am Donnerstagabend, 17.12.2020, ein Autofahrer leicht verletzt worden. Der 18-Jährige wollte eine Kollision mit einem anderen Pkw auf einer Kreuzung verhindern und landete mit seinem Auto in einer Hecke. Das andere Fahrzeug fuhr davon.

Nach ersten Erkenntnissen des Verkehrsunfalldienstes Hannover war der 18-Jährige am späten Donnerstagabend gegen 21:45 Uhr auf der Fössestraße in stadteinwärtige Richtung unterwegs. Als er mit seinem BMW 530d in Höhe der Bardowicker Straße auf die dortige Kreuzung rollte, fuhr zeitgleich ein aus Sicht des 18-Jährigen von rechts kommender VW Golf in den Kreuzungsbereich ein.

Um die drohende Kollision zu verhindern, bremste der 18-Jährige zunächst stark ab und lenkte seinen Pkw dann nach rechts. Infolge des Ausweichmanövers verlor der Mann die Kontrolle über das Fahrzeug, das erst über den angrenzenden Fußweg rollte und schließlich in einer Hecke zum Stillstand kam. Der 18-Jährige erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen, sein gleichaltriger Beifahrer sowie ein 21-jähriger Mitfahrer blieben unversehrt.

Nach dem Unfall setzte der VW Golf seine Fahrt ohne anzuhalten fort. Ein anderer Autofahrer merkte sich jedoch das Kennzeichen des flüchtigen Fahrzeugs und teilte dieses dem 18-Jährigen mit. Die Polizei konnte den 28 Jahre alten VW-Fahrer dadurch schnell ermitteln und zu dem Unfall befragen. Beide Autofahrer machten unterschiedliche Aussagen zur Ampelschaltung an der Kreuzung zum Zeitpunkt des Unfalls. Die Polizei sucht nun nach weiteren Zeugen.

Zeugen, die Hinweise zu dem Unfall und zur Ampelschaltung geben können, werden gebeten, sich beim Verkehrsunfalldienst Hannover unter Telefon 0511 109-1888 zu melden. /ram, mr