Ronnenberg: Haus nach Verpuffung im Keller abgebrannt

Am Donnerstagabend, 05.11.2020, ist es in einem Einfamilienhaus an der Bröhnstraße in Ronnenberg (OT Weetzen) zu einem Brand im Keller gekommen. Das Haus ist infolgedessen nicht bewohnbar. Eine fünfköpfige Familie konnte das Haus unverletzt verlassen.

Nach bisherigen Erkenntnissen des Zentralen Kriminaldienstes Hannover kam es gegen 20:30 Uhr in einer Doppelhaushälfte eines Einfamilienhauses zu einem Brand. Im Keller waren größere Mengen Kraftstoff – 150 Liter Benzin und 90 Liter Diesel – gelagert. Vermutlich war einer der Kanister undicht und hat ausgegast. Infolgedessen kam es zu einer Verpuffung und anschließend zu einem Brand. Durch die Wucht der Verpuffung wurde das Dach des Hauses angehoben.

Die fünfköpfige Familie (82, 51, 45, 23, 21) konnte das Haus aus eigener Kraft und unverletzt verlassen.

Die Brandermittler untersuchten am Freitag, 06.11.2020, den Brandort. Der Sachschaden wird von der Polizei mit circa 350.000 Euro beziffert. Derzeit ist das Haus nicht bewohnbar. /nash, ram