Garbsen: betrunkener Autofahrer kollidiert mit Stadtbahn

Am Planetenring in Garbsen ist am Mittwoch, 04.11.2020, gegen 20:40 Uhr ein 24 Jahre alter Mann trotz roter Ampel in einen Kreuzungsbereich gefahren. Es kam zu einem Zusammenstoß mit einer Stadtbahn, wodurch die drei Autoinsassen teils schwer verletzt wurden.

Nach bisherigen Erkenntnissen des Verkehrsunfalldienstes Hannover fuhr der 24-jährige Garbsener von der Straße Am Hasenberge in Richtung Planetenring. Aus ungeklärten Gründen steuerte er seinen Skoda Oktavia in den Kreuzungsbereich, obwohl die Ampel für ihn Rot zeigte. Dort stieß der Pkw mit einer von rechts aus Richtung der Haltestelle „Garbsen – Auf der Horst, Skorpiongasse“, kommenden Stadtbahn zusammen, trotz einer Gefahrenbremsung des 57-jährigen Stadtbahnfahrers.

Durch den Unfall erlitt der Skoda-Fahrer leichte Verletzungen. Sein Beifahrer (26 Jahre) und ein im links im Fond mitfahrender 24-Jähriger wurden durch den Unfall schwer verletzt. Der Stadtbahnfahrer blieb hingegen unverletzt. Alle Verletzten wurden durch den Rettungsdienst erstversorgt und in Krankenhäuser gefahren.

Bei der Unfallaufnahme ergaben sich Hinweise darauf, dass der Fahrer alkoholisiert ist. Er pustete 1,2 Promille in ein tragbares Messgerät. Zur Beweissicherung entnahm ihm ein Arzt im Anschluss eine Blutprobe und sein Führerschein wurde beschlagnahmt.

Durch den Unfall und die notwendigen Einsatzmaßnahmen musste für zwei Stunden ein Schienenersatzverkehr eingerichtet werden. Die Polizei schätzt den Schaden auf etwa 12.500 Euro. /nzj, ram