Zeugenaufrufe Kleefeld & Groß Buchholz: PKW-Aufbrüche

Die Polizei hat nach einer Serie von Autoaufbrüchen in Hannover-Kleefeld Ermittlungen aufgenommen. Im Zeitraum von Freitag, 09.10.2020, bis Sonntag, 11.10.2020, drangen unbekannte Täter im hannoverschen Stadtteil Kleefeld in mehrere abgestellte Pkw ein. Dabei erbeuteten sie Wertgegenstände wie ein Tablet, externe Festplatten, Werkzeuge oder auch Geld. Auch zu einem solchen Aufbruch in Groß-Buchholz sucht die Polizei Zeugen.

Nach ersten Erkenntnissen haben sich die Autoaufbrüche zwischen Freitagabend, 22:00 Uhr, bis Sonntagabend, 17:40 Uhr, ereignet. In Kleefeld verschafften sich die Täter Zugang zu einem am Dörriesplatz und zwei in der Kirchröder Straße abgestellten Pkw. Die Täter gingen bei den Autoaufbrüchen stets gleich vor: So wurde eine Seitenscheibe eingeschlagen und dann die Beute aus dem Fahrzeuginneren entnommen.

Verschwunden sind nach bisherigem Ermittlungsstand Geld, Kartenmaterial, ein Buch, eine Tasche, ein Tablet sowie eine externe Festplatte.

Neben den Aufbrüchen in Kleefeld schlugen die Täter auch auf dem Besucherparkplatz der Medizinischen Hochschule Hannover zu, wo ein abgestelltes Fahrzeug auf diese Weise aufgebrochen wurde. Den Gesamtschaden bezifferte die Polizei mit mindestens 3.000 Euro.

Zur Aufklärung der Aufbrüche und zur Verhinderung weiterer solcher Straftaten erhoffen sich die Ermittler Hinweise aus der Bevölkerung. Zeugen, die die Taten oder im genannten Zeitraum Verdächtiges beobachtet haben, werden gebeten, sich beim Polizeikommissariat Südstadt unter Telefon 0511 109-3217 zu melden. /ram, mr, nash