Polizeikontrollen im Steintorviertel: Zahlreiche Verstöße geahndet

Die Polizei zeigt weiter Präsenz im Steintorviertel. Beamte des Polizeikommissariats Mitte haben in den vergangenen Tagen erneut in der hannoverschen Innenstadt kontrolliert und dabei zahlreiche Verstöße festgestellt. Dabei haben sie am Wochenende (24.07.-26.07.20) unter anderem Gastronomiebetriebe und den Straßenstrich kontrolliert. Bereits am Donnerstag (23.07.2020) haben die Polizisten 13 Platzverweise erteilt und zwei Prostituierte in Gewahrsam genommen.

Bei den Kontrollen am Donnerstag trafen die Beamten vermehrt Prostituierte an, die ihre Dienste unter anderem im Bereich der Brüderstraße anboten und zu Freiern in Autos stiegen. Die Beamten erteilten zunächst Platzverweise und richteten an offenbar wartende Kunden Gefährderansprachen. Kurz darauf trafen die Polizisten eine der Frauen in der Lützowstraße sich erneut prostituierend an. Sie wurde dem Gewahrsam zugeführt. Darüber hinaus stellten die Beamten in zwei Bars (Reuterstraße, Am Marstall) Hinweise auf Prostitutionsbetrieb fest. Entsprechend wurden Gefährderansprachen gehalten, Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet und Platzverweise ausgesprochen.

Darüber hinaus trafen die Einsatzkräfte am frühen Freitagmorgen, 03:45 Uhr, am Steintorplatz auf eine Personengruppe. Dabei stellten sie fest, dass ein 19 Jahre alten Mann bereits mehrfach gegen eine ihm auferlegte räumliche Beschränkung nach dem Asylgesetz und ein wirksames Aufenthaltsverbot verstoßen hatte. Er wurde festgenommen und dem beschleunigten Verfahren zugeführt. Insgesamt durchsuchten die Beamten von Donnerstagabend bis Freitagmorgen vier Personen, erteilten 13 Platzverweise, nahmen zwei Personen in Gewahrsam und nahmen eine Person vorläufig fest. Darüber hinaus wurden mehrere Ermittlungsverfahren eingeleitet, unter anderem wegen unerlaubter Prostitution, dem Verdacht des Betreibens einer Prostitutionsstätte, dem Verstoß gegen räumliche Beschränkung und des Nichtbefolgens von Platzverweisen.

Auch am Freitag- und Samstagabend stellten die Polizeibeamten Prostituierte im Bereich Brüderstraße und Herschelstraße fest. Sie erhielten Gefährderansprachen und einen Platzverweis. In der Limburgstraße warf ein 24-jähriger Mann gegen 22:00 Uhr bei Erblicken der Kontrollierende ein Beutel mit etwa zehn Gramm Marihuana weg und flüchtete. Er wurde nach kurzer Verfolgung festgenommen. Ein Strafverfahren wegen des Verdachts des Handels mit Drogen wurde eingeleitet.

Am Samstagabend kontrollierten die Beamten gegen 23:30 Uhr einen 19-Jährigen, der augenscheinlich Drogen am Steintorplatz verkaufen wollte. Er erhielt einen Platzverweis. Dennoch trafen ihn die Polizeibeamten erneut gegen 01:30 Uhr am Steintorplatz an, so dass er in Gewahrsam genommen wurde. Ein Ordnungswidrigkeitsverfahren wurde eingeleitet.

Insgesamt wurden bei den Kontrollen am Freitag und Samstag 53 Platzverweise ausgesprochen und elf Verfahren wegen Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz eingeleitet. /ahm, ric