Zwei Einbrecher während der ‚Arbeit‘ eingeschlafen

Zwei mutmaßliche Einbrecher in eine Apotheke in Hannover-Mitte haben es in der Nacht zum Sonntag, 05.07.20, der Polizei leicht gemacht: Die beiden Verdächtigen sind in der Apotheke beziehungsweise vor dieser eingeschlafen. Nach dem Wecken durch die Beamten sind die beiden Männer ins Gewahrsam gekommen.

Ein Zeuge beobachtete, wie zwei Männer die Eingangstür zu der Apotheke an der Niki-Saint-Phalle-Promenade zusammen aufgedrückt haben und einer von ihnen anschließend das Geschäft betrat. Die andere Person setzte sich neben eine Rolltreppe vor dem Geschäft. Der Zeuge sprach daraufhin einen Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma an, der wiederum die Polizei informierte.

Als die Beamten gegen 2.20 Uhr die Apotheke durch die bereits aufgedrückte Glastür betraten, stießen sie dort auf einen schlafenden Tatverdächtigen. Nachdem sie dem 32-Jährigen Handfesseln angelegt hatten, versuchten sie den Mann zu wecken, der zunächst jedoch nicht reagierte. Bei einer Durchsuchung fanden die Beamten bei dem Mann Bargeld, Mundschutzmasken sowie die geöffnete Registrierkasse.

Auch der mutmaßliche zweite Täter ließ sich widerstandslos festnehmen. Denn auch dieser Verdächtige war auf seinem Platz an der Rolltreppe zwischenzeitlich eingeschlafen. Tests ergaben bei den Männern Atemalkoholwerte von 0,45 und 1,13 Promille.

Beide Männer kamen ins Polizeigewahrsam. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Hannover kamen sie wieder auf freien Fuß. /ram, boe