Zeugenaufruf Stöcken: Ladendieb entkommt

Bei der Verfolgung eines Ladendiebs ist am Dienstagabend (23.06.20) in Hannover-Stöcken ein Mitarbeiter eines Einkaufsmarktes verletzt worden. Ein mutmaßlicher Komplize schlug zudem einem Passanten ins Gesicht und flüchtete. Die Polizei sucht nun nicht nur nach den Tätern, sondern auch dem geschlagenen Zeugen.

Nach ersten Erkenntnissen haben der Ladendieb sowie der mutmaßliche Komplize gegen 21 Uhr gemeinsam an einer Kasse des Marktes an der Straße „Am Fuhrenkampe“ angestanden. Da einer der beiden keinen Mundschutz trug und fragte, ob man einen solchen in dem Laden kaufen könne, verließ der 19 Jahre alte Kassierer kurz seinen Platz, um die gewünschte Ware zu holen.

Eine Zeugin beobachtete, wie einer der gesuchten Männer die Ablenkung ausnutzte, Zigaretten aus der Auslage griff und unter seinen Pullover steckte. Als die Frau den Mitarbeiter darauf hinwies, ergriff der Täter die Flucht. Bei dieser verlor er Teile seiner Beute. Der Mitarbeiter verfolgte ihn noch bis in den Innersteweg, verlor ihn dann jedoch aus den Augen. Während der Verfolgung stürzte der 19-Jährige zudem und verletzte sich leicht.

Als der Mitarbeiter zum Einkaufsmarkt zurückkehrte, sprach er den mutmaßlichen Komplizen des Mannes an. Dieser stritt jedoch ab, an der Tat beteiligt zu sein. Zwei Passanten wurden auf den Streit aufmerksam und stellten sich dem Unbekannten in den Weg. In der Folge schlug dieser einem der Passanten mit der Faust ins Gesicht und flüchtete ebenfalls in Richtung Innersteweg. Die Passanten verfolgten den Mann, kehrten aber nicht zurück.

Laut der Zeugin aus dem Laden waren die beiden Täter etwa Mitte 30 und hatten ein südländisches Aussehen.

  • Der Dieb soll 1,90 Meter groß und schlank sein sowie dunkle Haare haben. Er trug ein weißes langärmeliges Oberteil sowie eine helle lange Hose, eventuell eine Jeans. Er könnte zudem ein Basecap getragen haben.
  • Der Mann, der den Passanten schlug und flüchtete, trug demnach ein hellblaues Poloshirt, dunkle Shorts mit einem Union-Jack-Logo am rechten Hosenbein. Auch er hatte einen schwarzen Rucksack dabei. Er ist etwa 1,80 Meter groß und von kräftiger Statur. Aufgefallen waren der Zeugin zudem ein rundes Gesicht sowie kurze dunkle Haare.

Zeugen, die Hinweise zu der Tat oder den Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeikommissariat Hannover-Stöcken unter Telefon 0511 109-3815 zu melden. Dies gilt insbesondere für die Passanten, die sich einem der Männer in den Weg stellten. /ram, has