Zeugenaufruf Kleefeld: Seniorin bei versuchtem Raub niedergerissen

Unbekannte Täter haben am vergangenen Freitag (19.06.20) eine Seniorin in Hannover-Kleefeld niedergeschlagen und versucht, ihren Schmuck zu rauben. Die Frau wurde bei dem Angriff leicht verletzt. Die Polizei sucht nun nach Zeugen.

Nach ersten Erkenntnissen war die Frau am späten Freitagnachmittag von Uetze aus mit dem Zug nach Hannover gefahren. Am Bahnhof Kleefeld stieg sie aus und lief in Richtung ihrer Wohnung in der Berckhusenstraße. Auf dem Weg dorthin wurde sie gegen 17:00 Uhr von zwei fremden Männern angesprochen. Der ältere von beiden gab vor, für seinen Sohn eine Wohnung zu suchen. Die Frau ließ sich jedoch auf kein Gespräch ein und ging weiter. Die Männer folgten ihr daraufhin bis zum Hauseingang.

Im Treppenhaus spürte die Seniorin, wie plötzlich jemand von hinten erst an ihrer Handtasche und dann an ihrem Schmuck riss. In der Folge stürzte die Frau zu Boden und erlitt dabei leichte Verletzungen. Die Täter flüchteten ohne Beute. Eine Nachbarin, die sich über ein lauteres Gespräch im Hausflur wunderte, entdeckte die am Boden liegende Frau und rief die Polizei.

Die Seniorin konnte die beiden Männer wie folgt beschreiben:

  • Ein älterer Mann, circa 40 bis 45 Jahre, 1,75 Meter groß mit Glatze sowie
  • ein jüngerer Mann, 18 bis 21 Jahre alt, 1,90 Meter groß mit vollem dunklen Haar.

Nach Aussage der Frau sollen beide, mit südländisches Erscheinungsbild, Deutsch gesprochen haben.

Zeugen, die Hinweise zur Tat oder zu den Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst Hannover unter Telefon 0511 109-5555 zu melden. /ram, ahm