Fünf Festnahmen nach Raubserie im hannoverschen Umland

Seit Anfang Januar 2020 ermitteln Beamte des Zentralen Kriminaldienstes gegen eine Gruppe von jungen Männern, welche im Verdacht stehen, insgesamt neun Raubüberfalle auf Tankstellen, Supermärkte und eine Spielhalle im hannoverschen Umland begangen zu haben. Am Mittwochmorgen, 20.05.2020, sind fünf mutmaßliche Täter festgenommen worden.

Aufgrund von umfangreichen Ermittlungen waren Staatsanwaltschaft und Ermittler der Polizei auf die fünf tatverdächtigen Männer im Alter von 16 bis 21 Jahren aufmerksam geworden. Sie stehen im Verdacht, seit Anfang des Jahres Tankstellen, Supermärkte und eine Spielhalle in Berenbostel, Bennigsen, Wennigsen (3x), Barsinghausen (3x) und Wunstorf überfallen zu haben (wir haben berichtet). Die Täter bedrohten die Mitarbeiter unter anderem mit einer Schreckschusswaffe und einem Teleskopschlagstock, um an das Geld zu gelangen. In einigen Fällen wurden durch die Täter sogar Schüsse abgegeben.

Am Mittwoch gegen 10:00 Uhr wurden die fünf Räuber im Bereich Wennigsen durch Beamte der Polizei festgenommen. Bei anschließenden Durchsuchungen in den Wohnungen der Täter in Barsinghausen, Wennigsen und Bennigsen konnten durch die Ermittler unter anderem eine Schreckschusswaffe mit Munition, zwei Teleskopschlagstöcke sowie umfangreiche Bekleidung sichergestellt werden, die die Täter bei den Tatausführungen nutzten.

Aufgrund fehlender Haftgründe wurden die Jugendlichen und Heranwachsenden nach Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Hannover im Anschluss der Maßnahmen wieder entlassen. /boe, has