Zeugenaufruf A2, zw. Lehrte Ost und Hämelerwald: Unfallopfer in Lebensgefahr

Bei einem Verkehrsunfall ist am Sonntag, 26.01.2020, eine 29 Jahre alte Frau lebensgefährlich verletzt worden. Sie ist auf der A2 zwischen den Anschlussstellen Lehrte Ost und Hämelerwald von der Fahrbahn abgekommen.

Nach derzeitigen Erkenntnissen des Verkehrsunfalldienstes Hannover war die 29-Jährige mit einem Opel Astra gegen 21:30 Uhr in Richtung Berlin unterwegs. Aus bislang ungeklärter Ursache geriet die Frau mit ihrem Wagen nach links von der Fahrbahn ab und schrammte an der Schutzplanke entlang. Infolge einer Lenkbewegung schleuderte das Auto dann nach rechts und kollidierte mit der gegenüberliegenden Seitenschutzplanke. Im Grünbereich vor einem Wildschutzzaun kam der Opel dann zum Stehen. Die Fahrerin wurde eingeklemmt und musste von Rettungskräften befreit werden.

Bei dem Verkehrsunfall wurde die Fahrerin lebensgefährlich verletzt. Sie wurde in Begleitung eines Notarztes mit einem Rettungswagen in eine Klinik transportiert.

Während der Unfallaufnahme war der Autobahnabschnitt teilweise voll gesperrt. Gegen 02:00 Uhr wurde die Strecke wieder vollständig freigegeben.

Der entstandene Sachschaden liegt schätzungsweise bei 5.000 Euro. Die Ermittlungen zum Unfallhergang dauern an. Zeugen, die Hinweise zum Unfall gegeben können, werden gebeten, sich beim Verkehrsunfalldienst Hannover unter der Telefonnummer 0511 109-1888 zu melden. /ahm, has