E-Scooter: Viele Fahrer betrunken und ohne Haftpflichtversicherung!

Die Polizeidirektion Hannover veröffentlicht heute ergänzende Zahlen zum neuen Verkehrsmittel E-Scooter. Seit August 2019 hat die Polizei eine Vielzahl von Trunkenheitsfahrten festgestellt.

Nachdem die Behörde im September und Oktober vergangenen Jahres jeweils Statistiken im Zusammenhang mit dem Verkehrsmittel E-Scooter veröffentlicht hatte, hat sie diese Zahlen nun aktualisiert.

Das Verkehrsdezernat hat demnach 144 Verstöße gegen das Pflichtversicherungsgesetz registriert. Dies bedeutet, dass für eine für ein E-Scooter erforderliche Haftpflichtversicherung nicht vorlag.

Einsatzkräfte stellten bei ihren Verkehrskontrollen mit 245 (Mitte Oktober: 117) eine Vielzahl von E-Scooter-Fahrern fest, die unter dem Einfluss alkoholischer Getränke standen. Dabei führten 153 Fahrer das Elektrokleinstfahrzeug mit einem Promillewert von über 1,1 bzw. waren an einem Verkehrsunfall mit einem geringeren Wert beteiligt oder wiesen entsprechende Ausfallerscheinungen auf.

Bei den Fahrten unter Einfluss von Betäubungsmitteln registrierte den Beamten insgesamt 22 Verstöße.

Aktuelle Zahlen zu Verkehrsunfällen veröffentlicht die Polizeidirektion Hannover aufgrund der noch nicht veröffentlichten Verkehrsstatistik bewusst nicht. /has, ahm