Mitte: 20-Jähriger nach versuchtem schweren Raub festgenommen

Beamte der Polizei Hannover haben am Donnerstag, 16.01.2020, einen mutmaßlichen Räuber festgenommen. Dieser hat zuvor an der Alexanderstraße versucht, einen 20-Jährigen auszurauben und mit dessen Auto zu flüchten.

Nach derzeitigen Erkenntnissen hatte der 20-Jährige gegen 16:00 Uhr seinen VW Golf an der Alexanderstraße abgestellt und sich dann neben seinem Fahrzeug aufgehalten. Unbemerkt näherte sich ihm rücklings der Räuber, nahm ihn in den Schwitzkasten und bedrohte den 20-Jährigen mit einem Messer. Dennoch gelang es dem Opfer, sich loszureißen, und die Polizei zu alarmieren.

Unterdessen setzte sich der Täter in das Auto des Mannes. Die umgehend eintreffenden Polizeibeamten verhinderten, dass der mutmaßliche Räuber davonfahren konnte. Sie nahmen ihn fest. Dabei leistete der Täter erheblichen Widerstand und verletzte zwei Beamte (22,30). In der Folge ist der 30-Jährige derzeit nicht dienstfähig.

Bei dem Täter handelt es sich um einen ebenfalls 20-Jährigen. Er hatte Alkohol getrunken und stand offenbar unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Es wurde eine Blutprobe entnommen, die sich noch in Auswertung befindet. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hannover sitzt der mutmaßliche Räuber in Untersuchungshaft. /ahm,now