Zeugenaufruf Wettbergen: Vorsicht vor präparierten Tierködern!

Ein Hund hat am Samstag, 09.11.2019, einen Speckköder an der Straße Auf der Kiewisch gefressen. Der Köder ist von der Hundehalterin aus dem Maul gezogen worden. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz aufgenommen.

Nach bisherigen Erkenntnissen war die 52-jährige Hundehalterin gegen 10:40 mit ihrem schwarzen Jack Russel Terrier an der Straße Auf der Kiewisch (Wettbergen) unterwegs. An einer Grünfläche, in Höhe der Straße Vogesort, fraß der Hund plötzlich einen Speckköder. An diesem wiederum war ein Fleischstück mit einem Band sowie einer geschlossenen Sicherheitsnadel befestigt. Geistesgegenwärtig konnte die Hundebesitzerin den Köder aus dem Maul ihres Vierbeiners ziehen. Anschließend suchte sie umgehend eine Tierklinik auf. Bei einer Röntgenaufnahme konnten weitere metallische Gegenstände im Magen des Hundes festgestellt werden.

Die Kriminalpolizei hat nun die Ermittlungen wegen des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz aufgenommen. Darüber hinaus warnt die Polizei nun Hundehalter.

Achten Sie beim Spaziergang auf mögliche Tierköder. Haben Sie verdächtige Beobachtungen im Bereich der Straße Auf der Kiewisch gemacht? Melden Sie diese bitte an das Polizeikommissariat Ricklingen (0511 109-3017). /has, schw