Mehrfamilienhaus bei Brand zerstört – Leiche gefunden

Im hannoverschen Stadtteil Hainholz ist heute, am Freitagmorgen, 01.11.2019, gegen 04:50 Uhr ein Haus in Brand geraten. Im Keller haben Einsatzkräfte der Feuerwehr einen Leichnam gefunden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen und festgestellt, dass das Feuer vorsätzlich gelegt worden ist.

Nach bisherigen Erkenntnissen hatten Anwohner das Feuer im Obergeschoss des Mehrfamilienhauses an der Voltmerstraße bemerkt und umgehend die Brandbekämpfer alarmiert. Der Berufsfeuerwehr gelang es, die Flammen nach knapp zwei Stunden zu löschen. Dennoch wurde das Gebäude durch das Feuer vollständig zerstört. Bei der weiteren Überprüfung des Hauses fanden die Einsatzkräfte im Keller einen toten Mann. Er konnte geborgen werden.

Beamte des Zentralen Kriminaldienstes Hannover haben die Ermittlungen zur Brandursache sowie der Todesursache des Mannes aufgenommen. Derzeit gehen die Polizisten davon aus, dass der Tote das Feuer im Dachgeschoss und Keller vorsätzlich gelegt hat. Der Schaden an dem Haus wird auf rund 250.000 Euro geschätzt. Ein Fremdverschulden im Zusammenhang mit dem Tod des Mannes können die Spezialisten aktuell ausschließen. Es wird derzeit überprüft, ob es sich bei dem Gestorbenen um den 51-jährigen, alleinigen Bewohner des Hauses handelt. Eine Obduktion des Toten ist für kommende Woche geplant. /has,ahm