Garbsen: Virtueller Rundgang durch die Stadtbibliothek

Sabine Eilers, Ramona Schumann und Uwe Witte sind gemeinsam virtuell in der Stadtbibliothek unterwegs.

Medienbegeisterte haben jetzt die Möglichkeit, die Stadtbibliothek Garbsen auch virtuell zu besuchen. Ab sofort ist ein 360-Grad-Rundgang online, durch den man alle drei Etagen und den Vorplatz digital besichtigen kann. Möglich wurde das durch die Berenbosteler Firma 360-virtuell, die den Rundgang kostenlos erstellte. Bibliotheksleiterin Sabine Eilers und Kulturabteilungsleiter Uwe Witte bedankten sich bei der Geschäftsführerin Ramona Herrmann.

Grund für das Geschenk ist Herrmanns Begeisterung für die Bibliothek. „Ich freue mich immer über das vielfältige Angebot in der Bücherei. Gleichzeitig finde ich es schade, dass so viele gar nicht wissen, dass man sich hier neben Büchern auch Spiele, Zeitschriften, DVDs und andere Medien ausleihen kann. Das wollte ich ändern“, sagt Herrmann. Auch Witte hält den virtuellen Rundgang für ein gutes niedrigschwelliges Angebot, um neue Nutzer anzusprechen. „Für Neukunden ist das ein sehr guter Einstieg, um das Gebäude und die vielfältigen Angebote kennenzulernen“, sagt er.

Den Weg durch die digitalen Räume kann der Nutzer selbst bestimmen, daneben kann er sich über den Aufruf der Grundrisse eine genaue Orientierung verschaffen. Websiteboxen sind mit Hintergrundinformationen angereichert, Links leiten den Besucher direkt aus der Präsentation zu aktuellen Informationen wie der Neuerwerbungsliste der Bibliothek, der Veranstaltungssuche der Stadt oder auch der Spiegel-Bestsellerliste weiter.

„Wir sind mit diesem Projekt Vorreiter, ich habe keine andere Bibliothek gefunden, die etwas Vergleichbares anbietet. Aber ich merke immer mehr: Wer im Internet nicht stark präsent ist, existiert nicht. Der Rundgang ist eine gute Möglichkeit, nach außen Lust auf unser Angebot zu machen“, sagt Sabine Eilers. Die Zusammenarbeit mit Ramona Herrmann und ihrem Team hat der Bibliotheksleiterin sichtlich gefallen.

Etwa sechs Stunden war die Berenbosteler Firma zum Fotografieren vor Ort. Dabei sind 144 Ansichten entstanden, die in der dreiwöchigen Postproduktion zusammengefügt und in Kooperation mit Eilers mit Informationen angereichert wurden. „Das hat Spaß gemacht“, sagt sie. Das Ergebnis ist ab sofort online abrufbar auf www.garbsen.de/stadtbibliothek.