Zeugenaufruf A7, Hannover-Ost: 20-Jähriger bei Unfall schwer verletzt

Bei einem Unfall auf der A7 kurz hinter dem Autobahnkreuz Hannover-Ost ist am Freitagmorgen, 28.06.2019, ein 20 Jahre alter Mann schwer verletzt worden. Er hat als Beifahrer in einer Mercedes B-Klasse gesessen, die mit einem Lkw kollidiert ist.

Ersten Ermittlungen zufolge war der 26 Jahre alte Fahrer des Pkw gegen 06:20 Uhr auf dem mittleren Fahrstreifen in Richtung Kassel unterwegs, als er auf Höhe der Auffahrt Kreuz Hannover-Ost aus noch ungeklärter Ursache mit der Fahrzeugseite auf den rechten Fahrstreifen geriet. Dort kollidierte er mit der hinteren linken Fahrzeugseite eines Lkw. Der Pkw geriet ins Schleudern, überschlug sich einmal und kam schließlich auf dem mittleren Fahrstreifen zum Stehen.

Der 20 Jahre alte Beifahrer wurde bei dem Unfall eingeklemmt und musste befreit werden. Er wurde mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Der 26 Jahre alte Fahrer und ein 20 Jahre alter Mitfahrer blieben ebenso wie die beiden 58 und 54 Jahre alten Insassen des Lkw unverletzt. Wegen der Rettungsarbeiten wurde die A7 in Richtung Hamburg für etwa zwei Stunden voll gesperrt. Die Ermittler des Verkehrsunfalldienstes schätzen den entstandenen Schaden auf 15.000 Euro und suchen nun Zeugen, die Hinweise zum Unfallhergang und zur Situation vor der Kollision geben können. Diese werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0511 109-1888 zu melden. /isc, ahm