Zeugenaufruf A2: Rennen auf der Autobahn? – Zwei Wagen beschlagnahmt

Beamte der Autobahnpolizei Hannover haben am Samstagnachmittag zwei in Holland zugelassene Pkw beschlagnahmt. Die beiden Fahrer (25 und 54 Jahre alt) stehen im Verdacht, gegen 14:00 Uhr auf der A2, zwischen den Anschlussstellen Bad Eilsen und Rehren, ein verbotenes Kfz-Rennen gefahren zu sein. Hierbei sollen sie mehrfach andere Verkehrsteilnehmer gefährdet haben. Die Polizei bittet um Zeugen- bzw. Geschädigtenhinweise.

Ein Autofahrer meldete sich am frühen Samstagnachmittag bei der Polizei und teilte mit, dass zwei Pkw mit holländischen Kennzeichen (ein Mercedes Benz AMG GLE 63 S sowie ein Audi S5 Kabriolett) zwischen den Anschlussstellen Bad Eilsen und Rehren (Fahrtrichtung Hannover) andere Verkehrsteilnehmer gefährdet hätten. Dabei sollen sie im Konvoi mit überhöhter Geschwindigkeit sehr dicht auf andere Fahrzeuge aufgefahren sein, diese mit der Lichthupe genötigt haben und in mehreren Fällen rechts bzw. über den Standstreifen überholt haben.

Im Rahmen einer sofort eingeleiteten Fahndung konnte die beiden Wagen samt Fahrer auf einem Tankstellengelände an der Vahrenwalder Straße in Hannover festgestellt werden. In den Pkw entdeckten die Polizisten tragbare Funksprechgeräte, des Weiteren in dem Mercedes eine eingebaute, sogenannte Dashcam.

Gegen die beiden Fahrer leiteten die Ermittler ein Strafverfahren wegen des Verdachts der Straßenverkehrsgefährdung bzw. des Verdachts der Durchführung eines illegalen Kraftfahrzeugrennens ein.

Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Bückeburg wurden die beiden Wagen, die Speicherkarte der Dashcam sowie die beiden Führerscheine der Fahrzeuglenker beschlagnahmt. Nach Ende der polizeilichen Erstmaßnahmen wurden beide Fahrer wieder entlassen.

Die Polizei bittet jetzt Zeugen oder potentielle Geschädigte, die Hinweise geben können, sich bei der Autobahnpolizei Hannover unter der Telefonnummer 0511 109-8930 zu melden.  /schie