Zeugenaufruf Hemmingen: Versuchte Brandstiftung

In der Nacht von Freitag auf Samstag, 18.05.2019, haben Unbekannte ein Feuer vor einem Wohnhaus in Hemmingen-Westerfeld gelegt. Polizei und Staatsanwaltschaft ermitteln wegen versuchter schwerer Brandstiftung. In diesem Zusammenhang sucht die Polizei Zeugen.

Nach ersten Erkenntnissen bemerkten die Bewohner am Samstagmorgen gegen 06:30 Uhr Überreste eines Feuers, das vor der Haustür von Unbekannten gelegt worden war. Die Flammen erloschen eigenständig, verursachten aber im Eingangsbereich Sachschaden an Haustür und Fußmatte. Außerdem hatten die Täter sowohl das Gebäude als auch das Tor zu einem nahe gelegenen Schrebergarten der Bewohner mit dem Schriftzug „Jude“ beschmiert. Schätzungsweise entstand insgesamt ein Sachschaden von 2.000 Euro.

Der polizeiliche Staatsschutz hat Ermittlungen aufgenommen und bereits am Samstag rund 60 Anwohner befragt. Weitere Zeugen werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst unter der Telefonnummer 0511 109-5555 zu melden. /ahm, now

– Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Hannover und der Polizeidirektion Hannover –