Zeugenaufruf Steinhude: Schwere Brandstiftung

Bislang unbekannte Täter haben vergangenen Donnerstagmorgen (04.04.2019) an einem Einfamilienhaus an der Uferstraße im Ortsteil Steinhude ein Feuer gelegt. Personen sind dabei nicht verletzt worden.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand der Polizei hatte die neunjährige Tochter den Brand gegen 04:00 Uhr bemerkt und ihre schlafenden Eltern geweckt. Anschließend ging die Mutter (38 Jahre) vor das Gebäude und sah dort zwei an der Hausfassade stehende Mülltonnen, die in Flammen standen. Zeitgleich wählte der 50-jährige Familienvater den Notruf. Beim Eintreffen der Rettungskräfte hatte das Feuer auf die Fassade übergegriffen, konnte jedoch schnell unter Kontrolle gebracht und im Anschluss gelöscht werden. Alle Bewohner des Einfamilienhauses blieben unverletzt. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf 25.000 Euro.

Auf Basis der bislang geführten Ermittlungen geht die Kripo davon aus, dass die beiden vor dem Haus stehenden Mülltonnen (Papier und Restmüll) vorsätzlich in Brand gesetzt wurden. Daher haben die Beamten ein Strafverfahren wegen schwerer Brandstiftung eingeleitet. Nun suchen sie Zeugen, die in der besagten Nacht verdächtige Beobachtungen an der Uferstraße gemacht haben.

Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst Hannover unter der Telefonnummer 0511 109-5555 entgegen. /now, isc