Garbsen – Polizeibericht vom Wochenende

Auf der Horst:

Straßenraub

Am Samstag, 07.04.2019, gegen 01:20 Uhr, wurde die Polizei zu einer Gaststätte in der Sandstraße, Auf der Horst, gerufen, da es vor der Gaststätte zu einer Schlägerei von mehreren Personen gekommen sei.

Als der erste Funkstreifenwagen vor Ort eintraf, liefen zwei offensichtlich jugendliche Personen in Richtung Spannweg davon. Aufgrund der Personenbeschreibung konnten diese zwei Personen im Rahmen einer Sofortfahndung durch eine andere Funkstreifenwagenbesatzung im Bereich Jahnstraße gestellt werden. Es handelte sich um einen amtsbekannten 17-jährigen Garbsener und einen 18-jährigen Mann aus Hannover. Des Weiteren erschien kurze Zeit später in der Jahnstraße ein 28-jähriger Pole vor Ort und teilte mit, dass er zuvor von drei Personen in der Sandstraße angegriffen worden sei. Man habe ihn geschlagen und Bargeld geraubt.

Beide Personen wurden daraufhin vorläufig festgenommen und der Dienststelle zu geführt. Die dritte Person ist weiterhin flüchtig. Das entwendete Bargeld konnte ebenfalls nicht aufgefunden werden. Nach Personalienfeststellung und –überprüfung wurden die beiden Beschuldigten wieder entlassen bzw. den Eltern übergeben. Ein Ermittlungsverfahren wegen Raub wurde eingeleitet.

Berenbostel:

Trunkenheit im Straßenverkehr

Am Samstag, 06.04.2019, gegen 18:45 Uhr, fiel einer Funkstreifenwagenbesatzung in Berenbostel in der Straße Auf dem Kronsberg ein Pkw-Fahrer auf, der während der Fahrt offensichtlich mit einem Handy telefonierte. Daraufhin wurde der Fahrer mit seinem Pkw VW angehalten und kontrolliert. Während der Kontrolle stellten die eingesetzten Polizeibeamten bei dem 43-jährigen Fahrer aus Garbsen Alkoholgeruch in der Atemluft fest. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,42 Promille. Daraufhin wurde der Fahrer zur Dienststelle verbracht und dort wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Der Führerschein wurde beschlagnahmt, ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr wurde ebenfalls eingeleitet.