Bekämpfung der Drogenkriminalität in der Innenstadt

Beamte der Polizeiinspektion Mitte haben Dienstag (26.03.2019) in der City Kontrollen im Zusammenhang mit der Betäubungsmittelkriminalität durchgeführt und dabei zahlreiche Verstöße festgestellt.

Gegen 14:00 Uhr begannen die Zivilfahnder mit ihren Kontrollen im Bereich des Steintors sowie den umliegenden Straßenzügen. Bereits nach kurzer Zeit stellten sie dabei die ersten Verstöße fest. Bis zum Ende des Schwerpunkteinsatzes gegen 23:00 Uhr kontrollierten die Beamten insgesamt 42 Personen und leiteten 20 Strafverfahren wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz (davon sechs Handelsverfahren) ein. Zusätzlich wurden gegen 31 Menschen Platzverweise für die City ausgesprochen. Bei 41 Durchsuchungen beschlagnahmten die Polizisten etwa 60 Gramm Marihuana und über 200 Euro mutmaßliches Dealgeld.

Die Polizei Hannover wird auch zukünftig – neben ihren täglich stattfindenden Kontrollen – intensive Einsatzmaßnahmen in der hannoverschen Innenstadt durchführen, um das Sicherheitsempfinden der Bürger sowie der ansässigen Gewerbetreibenden nachhaltig zu stärken. /now,has