Zeugenaufruf Hannover-Mitte: 68-Jährige bei Unfall mit Streifenwagen verletzt

Eine 68 Jahre alte Frau ist am Freitagmittag (08.03.2019), gegen 13:00 Uhr, in der Nähe des Raschplatzes beim Ausweichen vor einem abbiegenden Streifenwagen gestürzt und hat sich dabei schwer verletzt.

Ersten Erkenntnissen zufolge stand die Seniorin auf dem Gehweg an der Fernroder Straße und wartete an der für sie auf Rotlicht geschalteten Ampel, um die Straße in Richtung Landgericht zu überqueren.

Zeitgleich befuhr die Fahrerin des Streifenwagens die Berliner Allee aus Richtung Schiffgraben kommend und bog nach links in die Fernroder Straße ab. Direkt im Anschluss fuhr sie nach rechts auf die zum Raschplatz hinunterführende Rampe.

Nach Aussage der 68-Jährigen hatte sie sich vor dem abbiegenden Streifenwagen erschrocken und einen Schritt zur Seite gemacht. Dabei kam die Fußgängerin ohne Berührung mit dem Pkw zu Fall und verletzte sich schwer am Arm. Ein Rettungswagen brachte sie zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus.

Die Polizei sucht nun Zeugen, insbesondere einen Ersthelfer, der neben der Frau an der Ampel gewartet hatte. Hinweise nimmt der Verkehrsunfalldienst unter der Rufnummer 0511 109 – 1888 entgegen. /isc, pu