Schwere Brandstiftung in Ahlem: Tatverdächtiger in Untersuchungshaft

Einsatzkräfte des Polizeikommissariats Südstadt haben am Dienstagnachmittag (19.02.2019) einen 35-Jährigen festgenommen. Er steht im Verdacht, am vergangenen Sonntag einen Brand in einem Mehrfamilienhaus in Ahlem gelegt zu haben (wir haben berichtet).

Nach bisherigen Erkenntnissen hatte ein aufmerksamer Zeuge den 35-jährigen Hausbewohner am Dienstag, gegen 15:00 Uhr, wiedererkannt und sofort die Polizei alarmiert. Fahnder konnten den Mann, der sich noch an der Sallstraße aufhielt, vorläufig festnehmen. Er musste die Nacht im Polizeigewahrsam verbringen und wurde gestern auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hannover wegen eines versuchten Tötungsdeliktes sowie eines besonders schweren Falls der Brandstiftung einem Haftrichter am Amtsgericht Hannover vorgeführt. Dieser ordnete umgehend die Untersuchungshaft gegen den 35-Jährigen an. Die Ermittlungen zu den Hintergründen dauern derzeit noch an. /has,pu