Garbsen: Dörthe Kluge präsentiert unter dem Titel „Fernweh“ maritime Kunst

Dörthe Kluge möchte mit ihren Werken Lebensfreude vermitteln und zum Träumen anregen.

Produktdesignerin Dörthe Kluge zeigt in ihrer Ausstellung „Fernweh“ im Rathaus derzeit maritime Werke, die zum Träumen anregen. Ihre Collagen, ein Mix aus Material-Acryl-Kreide und Spachteltechnik, versetzen den Betrachter ans Meer.

Die 44-Jährige verwendet überwiegend Teile großer Segel, setzt sie mithilfe unterschiedlichen Farben und Perspektiven gekonnt in Szene und ist damit schon so bekannt geworden, dass sie ständig neue, ausrangierte Segeltücher geschenkt bekommt. „Ich verwende so gut wie alles davon, in jedem Segel steckt ganz viel Potenzial“, sagt Kluge.

Ihre letzte Ausstellung im Rathaus kam so gut an, dass nahezu alle gezeigten Werke den Besitzer wechselten. Zwei davon schmücken das Büro der Schul- und Sozialdezernentin Monika Probst (rechts im Bild), die es sich nicht nehmen ließ, zur Ausstellungseröffnung zu kommen und die neuen Bilder in Augenschein zu nehmen. „Sehr schön, diese Kunst zaubert ein Meeresrauschen ins Rathaus“, so Probst.

Zu sehen ist die Ausstellung „Fernweh“ bis zum 22. Februar im C-Flur im Basisgeschoss – zu den gewohnten Öffnungszeiten, also montags bis donnerstags von 8 bis 18 Uhr sowie freitags von 8 bis 14 Uhr.