Neue Bevölkerungszahlen: Region Hannover wächst weiter

Die Zahl der Einwohnerinnen und Ein­wohner in der Region Hannover steigt auch im siebten Quartal in Folge weiter. Das Team Statistik der Region Hannover meldet mit 1.179.924 Personen am Haupt­wohnsitz einen neuen Rekordwert. Zusammen mit den 25.432 Personen mit alleinigem Neben­wohn­sitz in und um Hannover bleibt die wohnberechtigte Bevöl­kerung auf einem Wert von mehr als 1,2 Mio. Einwohnerinnen und Einwohnern.

Bezogen allein auf das vierte Quartal 2018 entwickelt sich die Bevölkerungszahl in der Landeshauptstadt Hannover und im Umland dabei unterschiedlich. Während Hannover einen deutlichen Bevölkerungszuwachs verzeich­net, ist die Bevölkerungszahl im Umland insgesamt stagnierend beziehungsweise sehr leicht rückläufig: Zehn Kommunen hatten im jüngst abgelaufenen Quartal einen Bevölkerungszuwachs und zehn Kommunen einen Bevölkerungsrückgang.

Zu den wachsenden Kommunen gehört Neustadt am Rübenberge. Die Stadt hat erstmals seit 2005 am Jahresende die Marke von 45.000 Einwohnerinnen und Einwohnern am Hauptwohnsitz wieder überschritten und behauptet  ihren Platz als viertgrößte Kommune der Region Hannover – knapp vor Lehrte. Den stärksten Bevölkerungsanstieg im vierten Quartal weist hingegen Seelze auf.

Insgesamt ist in der Region Hannover seit zehn Jahren ein beständiges Bevölkerungs-wachstum auszumachen. Alle Zahlen der „Statistischen Kurzinformationen 2/2019“ können  im Internet unter www.hannover.de eingesehen oder heruntergeladen werden.