Mann bietet Zivilbeamten Diebesgut zum Kauf an

Ein 30 Jahre alter Mann hat am Dienstag (22.01.2019) Diebesgut in der hannoveraner Innenstadt verkaufen wollen – und hat die Ware zwei Polizisten in Zivil angeboten. Er ist heute (23.01.2019) in einem beschleunigten Verfahren verurteilt worden.

Gegen 13:30 Uhr sprach der Mann am Kröpcke unwissentlich zwei Zivilbeamte an und bot ihnen einen Markenrasierer zum Kauf an. Daraufhin wiesen sich die Beamten aus. Bei der Durchsuchung des Tatverdächtigen wurde weiteres Diebesgut (Kleidung) festgestellt. Es wurde beschlagnahmt.

Bei der Überprüfung der von dem Täter angegebenen Personalien bemerkten die Beamten, dass der Mann falsche Angaben zu seiner Identität gemacht hatte. Sie stellten fest, dass der 30-Jährige ohne festen Wohnsitz ist und erst am Dienstagmorgen aus einer Justizvollzugsanstalt entlassen worden war.

Der 30-Jährige wurde heute einem beschleunigten Verfahren zugeführt. Eine Richterin verurteilte ihn zu einer Geldstrafe. /ahm,now