Polizei beschlagnahmt Marihuana in Burgdorf

Beamte der Zentralen Kriminalinspektion (ZKI) haben am Dienstag, 27.11.2018, mit Unterstützung weiterer Einsatzkräfte vier Wohnungen im Burgdorfer Stadtgebiet durchsucht und dabei 2,5 Kilogramm Marihuana beschlagnahmt. Zwei Tatverdächtige sitzen mittlerweile in Untersuchungshaft.

Nach umfangreichen Ermittlungen gegen zwei Tatverdächtige im Alter von 25 und 32 Jahren ist es Beamten der ZKI gelungen, in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft (StA) Hildesheim vier Durchsuchungsbeschlüsse für Wohnungen in Burgdorf zu erwirken.

Am vergangenen Dienstag schlugen die Ermittler zu: Mit Unterstützung der Bereitschaftspolizei Niedersachsen, Beamten der Polizeiinspektion Burgdorf sowie einem Diensthundführer mit Hund „Gerry“ wurden vier Durchsuchungsbeschlüsse vollstreckt. Dabei fanden die Ermittler in einer der vier Wohnungen zirka 2,5 Kilogramm Marihuana und beschlagnahmten es. Darüber hinaus stellten die Fahnder knapp 15.000 Euro Dealgeld, acht Mobiltelefone, einen Computer, ein Tablet sowie einen gefälschten Polizeidienstausweis in den Wohnungen sicher. Die beiden Täter wurden vor Ort angetroffen und vorläufig festgenommen.

Nach Entscheidung der StA Hildesheim wurden sie am Mittwoch, 28.11.2018, einem Haftrichter vorgeführt, der beide in Untersuchungshaft schickte. /has,schie

(Gemeinsame Presseinformation der Staatsanwaltschaft Hildesheim und der Polizeidirektion Hannover)